Gruppenbehandlung

In meiner Praxis biete ich regelmäßig Gruppenpsychotherapien an. Das Ziel einer Gruppenbehandlung ist, durch Kommunikation und Interaktion mit den Gruppenmitgliedern das eigene Verhalten zu reflektieren, besser zu verstehen und dadurch eine persönliche Veränderung zu erreichen. Die Gruppe bietet dabei einen geschützten Rahmen und vielfältige methodische Möglichkeiten, um die eigenen Probleme zu bearbeiten. Jeder Einzelne kann aus dem Lern- und Erfahrungsschatz der anderen Gruppenmitglieder schöpfen. Aus meiner Erfahrung führt gegenseitige Offenheit und das Gefühl, von den anderen Gruppenmitgliedern verstanden zu werden, zu einer besonders vertrauensvollen und produktiven Arbeitsatmosphäre.

Die Gruppengröße ist auf maximal 9 Patient*innen begrenzt. Eine Gruppensitzung dauert 100 Minuten und findet i.d.R. in wöchentlichem Rhythmus statt. Meine Gruppen mit Schwerpunktthemen wie Burnout oder Trauma biete ich ausschließlich als „geschlossene Gruppen“ an. Das heißt: Alle Gruppenmitglieder fangen zu einem Termin an, so dass die Zusammensetzung der Gruppemitglieder über die gesamte Behandlung gleich bleibt. Dies fördert den Aufbau von Vertrauen und einen tiefergehenden therapeutischen Prozess.

Um mit Ihnen gemeinsam zu prüfen, ob Sie mit Ihrer Symptomatik von einer meiner Gruppenangebote profitieren können, mache ich mit Ihnen zunächst eine Psychotherapeutische Sprechstunde im Einzelkontakt. Wenn eine Gruppe für Sie in Frage kommt, können Sie sich nach der Psychotherapeutischen Sprechstunde für einen Gruppenplatz entscheiden. Vor dem Beginn einer neuen Gruppe führe ich zunächst mit allen Gruppenmitgliedern weitere Vorgespräche. Neben der Bearbeitung von Antragsformularen geht es bei diesen Einzelsitzungen um die Entwicklung eines individuellen Störungsmodells der eigenen Problematik und daraus abgeleiteter Behandlungsziele für die Gruppe.

Wenn Sie sich für eine Gruppenbehandlung interessieren oder noch weitere Fragen haben, können Sie mich in meiner Telefonsprechzeit kontaktieren.